Läufernachrichten
Abendsportfest in Kandel
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tanja G.
Freitag, 24. August 2018

Zum Saisonende auf der Bahn nutzten einige Rülzheimer Athleten die Gelegenheit beim Abendsportfest in Kandel eine schnelle Zeit zu laufen. Für Ruth Kaufhold und Eni Marchot ging es als erstes über 800m an den Start. Ruth sortierte sich im Mittelfeld des stark besetzten WU14 Feldes ein und sicherte sich einen guten 4. Platz in 3:13 min. Eni kam als 7. in 3:27 min ins Ziel und verbesserte damit ihre Bestzeit um über 30 Sekunden! In der MU14 gingen Chyren Knobloch, Nino Köllmer und Linos Scheib über 800m an den Start. Chyren ging das Rennen mutig an und wurde mit einer neuen Bestzeit und Rang 6 belohnt. Mit 2:59 min blieb er erstmals unter 3 Minuten. Auch Nino hatte einen guten Tag erwischt und konnte seine Bestzeit trotz der  Hitze um weitere 4 Sekunden auf 3:06 min verbessern (7. Platz). Linos Scheib hatte etwas mit der Hitze und der deutlich älteren Konkurrenz zu kämpfen, lief aber trotz alle dem ein konstantes Rennen und erreichte das Ziel als 8. in 3:34 min. Die erfahrene und talentierte 800m Läuferin Ceunyvania Da Silva schloss die Saison mit einem klaren Sieg auf ihrer Paradestrecke ab. In 2:32 min bestätigte sie ihre konstante Leistung der letzten Monate. Ebenfalls über 800m starteten Stefan Scheib und Rico Köllmer. Stefan sicherte sich in 2:44min Platz 3 bei den Männern, Rico wurde in 2:52 min 4. Zum ersten Mal war Emelie Sauter über 2000m am Start. Die 5 Stadionrunden teilte sich die 10-jährige clever ein und wechselte sich in der Führungsarbeit mit der Führenden der U16 ab. Nach 3 Runden verschärfte Emelie das Tempo und siegte dann deutlich vor der älteren Konkurrenz der U14 und U16 in sehr starken 7:49 min. Über die abschließenden 3000m waren dann noch einmal Trainerin Tanja Grießbaum, Philipp Andres und Stefan Scheib am Start. Tanja konnte in einem lockeren Trainingslauf in 10:48 min überlegen gewinnen. Philipp lief die ersten 2000m konstant in einem hohen Tempo, musste dann aber auf den letzten 1000m etwas langsamer machen und erreichte das Ziel schließlich nach 10:58 min. Stefan Scheib benötigte 12:21 min.

 
Ceunyvania Da Silva bei Süddeutschen Meisterschaften
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tanja G.
Donnerstag, 23. August 2018

Erstmals unterbot Ceunyvania dieses Jahr die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften über 800m in der U16. Die geforderten 2:30min waren für Ceu in mehreren Wettkämpfen kein Problem und so steigerte die talentierte Athletin ihre Bestzeit auf 2:26 min und durfte schließlich im August in Walldorf bei den Süddeutschen Meisterschaften der U16 über 800m am Start stehen. In einem von 4 Zeitläufen stand die 15-jährige gegen sehr starke Konkurrenz aus ganz Süddeutschland an der Startlinie. Mutig ging sie das Rennen an und lief die ersten 600m auf Rang 2. Im Schlusssprint musste Ceu dann aber leider noch einige Athletinnen vorbeiziehen lassen und kam am Ende in 2:30 min auf Rang 19. Ein tolles Erlebnis und jede Menge Erfahrung für die junge Athletin aus Rülzheim. Im Winter wird dann die Norm für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften angegriffen.

 
„Bei anderen Wettkämpfen am Start“, Läufernachrichten der LG.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Sonntag, 19. August 2018

(hei) Beim 8. Dahner Kerwelauf, der bekanntlich zur Wasgau-Laufcup-Serie gehört,  war Gerhard Hörner als einziger Teilnehmer der LG am Start. In 1.08,55h gewann er überlegen die AK M70 und hat nun sehr gute Chancen, die Gesamtwertung der M70 zu gewinnen.

 
„Brutale Temperaturen“, 11. SWE Halbmarathon in Ettlingen.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Montag, 06. August 2018

(hei) Läufer sind bekanntlich ja „hart im Nehmen“ und u. a. hohe Temperaturen durchaus gewohnt, aber die brütend-heißen 37° C und die Schwüle beim SWE-Marathon in Ettlingen hatten einen besonderen Stellenwert. Erschwerend kam noch hinzu, dass es sich um einen HM mit 21,097 km und zusätzlich noch um 380 Höhenmeter handelte. Trotzdem hatten sich „4 LG-ler“, für diesen „Höllentrip 2018“ gemeldet und sie starteten auch im Feld der  über 400 „verrückten“ Läufer. Harald Czenskowski hatte an diesem tropischen Nachmittag die beste Konstitution, er bewältigte die schwere Berg- und Tal-Strecke in guten 1.56.43h (8.M55) Andreas Hamburger hatte in der eigentlich leichteren zweiten Hälfte, wie fast alle, einige Probleme, kämpfte sich aber mit 2.01,36h ins Ziel. Mit 2.05,31h überquerte dann auch Bernhard Wolff die ersehnte Ziellinie an der Albgauhalle. Am „schlimmsten“ erwischte es Werner Heiter, war bis KM 16 noch alles einigermaßen im Lot, forderte nun die Hitze doch ihren Tribut und er musste notgedrungen die letzten 3 km im „walk and run“-Rhythmus absolvieren. Die gelaufenen 2.06,02h reichten deshalb nur für einen ungewohnten Rang 6 der M65. Trotzdem, allen 4 Läufern im Rülzheimer Trikot Respekt und ein „dickes Lob“ für diese Leistung.

 
„Bei anderen Wettkämpfen am Start“, Läufer-Nachrichten der LG.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Freitag, 27. Juli 2018

(hei) Beim 4. Nußlocher Wiesenlauf über 10 km hatte es Gerhard Hörner mit einen starken, jüngeren Altersklassenläufer zu tun, mit 58,27 min erkämpfte er sich souverän Platz 2 der M75.

Auch der 16. Weiherer Hardtseelauf „lief“ mit Rülzheimer Beteiligung. Über die 10 km-Distanz gewann Berthold Fessler ungefährdet die M70 in 53,03 min. Gerhard Wolff absolvierte die HM-Strecke in 1.49,29h und Gerhard Hörner siegte über die gleiche Distanz in der M75 in 2.07,23h.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 2 von 123