Läufernachrichten
„Die Strecke ist nicht unbekannt“, Waldlauf-Bezirks-Meisterschaften in Rülzheim.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Dienstag, 29. März 2022

(hei) Die LG Rülzheim war am letzten März-Wochenende wieder einmal Ausrichter der Waldlauf-Bezirksmeisterschaften Südpfalz. Warum auch nicht, die gelenkschonenden Waldwege im Rülzheimer Forst sind nahezu ideal für dieses Vorhaben und die Temperaturen spielten ebenfalls mit. Und wer die berühmte „Edde Hamburger-1500m-Strecke“ nahe des Stadions kennt, weiß wovon die Rede ist. Die Startfelder der Jugend waren ziemlich gut bestückt (Bericht an anderer Stelle) aber bei den „Erwachsenen“ gab es größere Lücken, nicht ganz verständlich war auch, dass der Gastgeber auf der Männerstrecke (4.500m) „nur“ 3 LG-Läufer ins Rennen schickte. Zum Rennverlauf:

Janik Wahrheit legte von Anfang an ein „irres“ Tempo vor und beendete die 3-Runden-Distanz als 3. Gesamt-Einläufer in hervorragenden 16,20 min, das war auch der Sieg in der Männerklasse. Nur „einen Hauch“ dahinter finishte Stefan Birner, er stürmte in 16,45 min als 4. über die Ziellinie und belegte Platz 2 der M50. Blieb noch „Senior“ Werner Heiter, er war zwar der Älteste im Starterfeld, aber beileibe nicht der letzte Einläufer. In recht guten 21,07 min gewann er, wie so oft, seine Altersklasse M70. Die 3 „LG-Blauen“ hatten auch die zweitbeste Gesamtzeit, in 54,12 min erkämpfte sich das Trio Wahrheit, Birner, Heiter den Mannschafts-Waldlauf-Bezirksmeister-Vizetitel 2022 im Rülzheimer Forst.

 
„2x Pfalz-Vize“, 29. Internationaler Donnersberglauf in Steinbach.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Werner Heiter
Dienstag, 01. März 2022

(hei) Endlich wieder Wettkampf, endlich wieder eine Startnummer auf der Brust, die Freude war fast allen rund 300 Startern buchstäblich auf den Gesichtern abzulesen. Dass dieser Volkslauf auch noch auf das „Dach der Pfalz“ führte und eine strahlende Nachmittagssonne die „hungrige“ Läuferschar am Bürgerhaus in Steinbach so richtig in Szene setzte, machte den Event nahezu perfekt. Einziger Wermutstropfen waren die umfangreichen, aber unvermeidlichen „Corona-Maßnahmen“, aber ohne die geht auch in diesem Jahr leider immer noch nix. Nun ist der Donnersberglauf ja nicht irgendein Berglauf im Pfälzerwald, der Asphalt-Kurs mit seiner „knackigen“ Distanz von nur 7,2 km und einem Höhenunterschied von genau 418 Metern ist genau so faszinierend wie gefürchtet, vor Allem wenn man weiß, dass der Großteil der stellenweise „giftigen“ Steigungen erst in der 2. Hälfte der Distanz anstehen. Im gut gelaunten Läufervolk (schließlich war ja Faschingssamstag) standen (leider nur) „zwei Blaue“ von der Rülzheimer LG, aber die waren recht erfolgreich. Werner Heiter, immer noch bekennender Fan der Berg- und Crossläufe musste heute zwar seinen jüngeren Konkurrenten davon ziehen lassen, erkämpfte sich auf der anspruchsvollen Strecke in 47,23 min aber souverän einen verdienten 2. Platz in der M70 und somit auch bei den parallel stattfindenden Pfalz-Berglauf-Meisterschaften. Aber auch Berthold Fessler, nach ziemlich langer „Abstinenz“ wieder am Start, war erfolgreich, denn in 56,27 min belegte auch er Platz 2 in der M75 und wurde somit ebenfalls „Vize-Pfalz-Berglaufmeister“ in dieser Klasse. Glückwunsch!

 
Bad Dürkheimer Fachingswaldlauf
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tanja G.
Dienstag, 15. Februar 2022

Einige Rülzheimer Jugendliche nutzten den Bad Dürkheimer Faschingswaldlauf zur Formüberprüfung. Im Schülerlauf der Jüngsten über 800m ging Maximilian Strantz an den Start. In schnellen 3:08 min sicherte er sich den 2. Platz der M10. Für die etwas älteren Kinder standen 2,5 km auf dem Programm. Schnellster LGler war hier Max Müller. Max siegte souverän in 9:53 min in der M12. Auch Florentin Brand lief ein starkes Rennen. Als jüngster Teilnehmer kam der erst 10-Jährige in guten 10:56 min auf einen tollen 6 Platz der M12. Helene Menzer lief in 11:49 min auf Rang 4 der W13, Carlo Schubert folgte direkt hinter ihr in 11:50 min als 10. der M12.

Tim Müller startete im Volkslauf über die 5 km Distanz. In sehr starken 18:30 min konnte Tim sich einen sehr guten 3. Platz in der MU18 sichern. Damit unterbot der talentierte 14-Jährige seine alte Bestzeit um über 30 Sekunden.

 
Annika Müller erfolgreich bei Süddeutschen Hallen-Meisterschaften
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tanja G.
Dienstag, 15. Februar 2022

Im Januar stellte Annika Müller bereits zwei neue Bestzeiten über 800 und 1500m bei den Pfalz- und Rheinland-Pfalz Hallenmeisterschaften auf, mit welchen sich die talentierte Athletin für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt Anfang Februar qualifizierte. Dort ging es dann für Annika über die 1500m an den Start. 12 Athletinnen hatten die Qualifikation unterboten und waren für dieses Rennen zugelassen. Annika ging mit der 9. schnellsten Meldezeit ins Rennen. Ziel war es unter die ersten 8 zu kommen und noch einmal die Bestzeit zu verbessern. Im sehr taktischen Rennen der WU18 lief Annika konstant im Mittelfeld mit und konnte in den letzten Runden sogar noch einige Konkurrentinnen überholen. Die 16-Jährige überquerte die Ziellinie nach 7,5 Runden schließlich in einer neuen Bestzeit von 5:06 min und belegte damit einen sehr guten 5. Platz. „Ich wäre gerne noch etwas schneller gelaufen, aber dazu war das Rennen zu Beginn einfach zu langsam, zu taktisch“, so Annika im Ziel. „Trotzdem bin ich natürlich besonders mit der Platzierung sehr zufrieden“. Auch Trainerin Tanja Hellmann zeigte sich mit dem Ergebnis ihrer Athletin zufrieden und ist sich sicher, dass es dieses Jahr noch um einiges schneller werden kann.

 
Annika Müller Rheinland-Pfalz-Vizemeisterin
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tanja G.
Samstag, 29. Januar 2022

Nach ihrer neuen Bestzeit über 800m bei den Pfalz Hallenmeisterschaften nur eine Woche zuvor entschied sich Annika Müller bei den Rheinland-Pfalz Hallenmeisterschaften über die 1500m an den Start zu gehen. Die talentierte Mittel- und Langstreckenläuferin hatte sich hier ebenfalls die Norm für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt sowie eine neue Bestzeit vorgenommen. Direkt nach dem Startschuss konnte sich Annika auf Rang zwei positionieren und lief konstant die 7,5 Runden in der Ludwigshafener Leichtathletikhalle durch. Nach einem starken Schlussprint auf der letzten Runde fehlte der 16-Jährigen weniger als 1 Sekunde zum Sieg. In 5:07 min unterbot sie die Norm für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften deutlich, verbesserte ihre alte Bestleistung um über 10 Sekunden und sicherte sich außerdem den Vizetitel in der U18.

Ihr jüngerer Bruder Tim Müller startete in der Altersklasse U16 über die 800m. In einem starken Teilnehmerfeld hatte Tim etwas Pech mit der Renneinteilung und wurde in den langsameren von 2 Läufen eingeteilt. Dort überzeugte er zwar in 2:24 min und einem guten zweiten Platz, in der Gesamtwertung der U16 reichte dies allerdings nur für Platz 6. Trainerin Tanja Hellmann ist sich allerdings sicher, dass Tim dieses Jahr die 2:20 min noch deutlich unterbieten kann und blickt optimistisch den nächsten Wettkämpfen entgegen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 2 von 147