Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Es ist wieder einmal überstanden“, 35. Winterlaufserie in Rheinzabern.

Es ist immer eine Herausforderung, die 3 Distanzen (10/15/20km) der Winterlaufserie beim benachbarten TV Rheinzabern „unbeschadet“ zu überstehen um in die Serienwertung zu kommen. War die 15er Mitteldistanz noch “eisig“, so herrschten beim abschließenden 20-km-Lauf optimale Temperaturen. Michael Waldinger, im privaten „Trainingslager“ bestens vorbereitet, finishte mit guten 1.23.27h (16.M45) als schnellster LG-ler. Ihm folgte ein „bärenstarker“ Markus Liebel in 1.35.48h. (36.M50) Mit 1.38.54h und Rang 4 der M65 verfehlte Werner Heiter nur knapp einen Platz auf dem Podest. Peter Utzmann lief 1.40.28h über diese Distanz und Werner Andres überquerte in 1.43.48h die Ziellinie. Einzig Regina Kistner kam hier aufs „Treppchen“, in 1.48.33h belegte sie Platz 3 der W60.

4 LG-Läufer kamen in die abschließende Serienwertung: Markus Liebel kam auf 3.34.46h (20.M50) Werner Heiter konnte mit 3.36.48h seinen 3. Platz der M65 halten, Peter Utzmann hatte 3.45.08h (28.M50) und Werner Andres 3.47.29h (21.M55)

 
„Bei vielen Wettkämpfen am Start“, Läufernachrichten der LG

Beim 33. Leininger Cross der TSG Grünstadt war „Vielstarter“ Michael Masser gleich zwei Mal am Start. Über 3,3 km kam er in 14.52 min auf Platz 6 der M40. Im anschließenden Lauf über 6,8 km belegte er in 32,49 min Platz 11 in der gleichen Altersklasse. Hier eroberte Peter Utzmann in 33,24 min Platz 6 der M50.

Beim 10 km Cross in Kraichtal waren die beiden schon wieder am Start. Hier lief Michael in 48.50 min auf Platz 11 der M40 und Peter in 50.45 min auf Platz 16 der M50. Bei der parallel gewerteten Sonderwertung: „Deutsche Meisterschaften der Ärzte und Apotheker“ im gleichen Lauf belegte Michael außerdem Platz 2 der AK M45. Herzlichen Glückwunsch!

 
„Alles darf passieren, nur kein Sturz“, Crosslauf in Insheim

Starker böiger Wind, gefrorener, schneebedeckter und besonders in den engen Kurven bereits aufgetauter tückischer (Wiesen-)Untergrund machte den Crossläufern in Insheim schwer zu schaffen. Die Strecke erinnerte insbesondere die Älteren“ an die früheren Pfalz- und Rheinlandpfalz-Meisterschaften. Wie bemerkte ein Teilnehmer treffend: „Früher sind wir darüber hinweg geflogen, heute müssen wir jeden Schritt einzeln machen.

4.950m: Bei der Mittelstrecke hatte Werner Andres „die Nase vorn“, er finishte die schwierige Strecke in 21.58 min, das war Platz 2 der M50. Ihm folgte Peter Utzmann in 23.50 min,  (6.M50) das Rülzheimer Trio vervollständigte Berthold Fessler, er belegte Platz 2 der M70 in 25.33 min.

10.250m: Auf den 5 kräftezehrenden Langstrecken-Runden zeigte Werner Heiter, dass er es doch noch nicht verlernt hat, er gewann überlegen die M60 in 53.55 min. Karl-Heinz Kern war ebenfalls gestartet, er beließ es aber bei einer „Schnupper-Runde“ und beendete den Lauf vorzeitig.