Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Da kann man sich nicht verlaufen“, 37. Leimersheimer Volkslauf.

(hei) Auch der diesjährige Leimersheimer Volkslauf entlang des Rheindamms fand mit großer LG-Beteiligung statt. Die schwülen Temperaturen erschwerten das Laufen sehr.

1000m: Den Schülerlauf absolvierten Nico und Lucas Ostermeyer mit Bravour, sie liefen in 4,36 min bzw. 4,52 min stolz über die Ziellinie.

5 km: Wieder einen guten „Speed“ hatte Stefan Birner drauf, als 2. Einläufer wurde er in 18,55 min auch 2. der mvl. Es folgten Philipp Bassek in 21,30 min, Luis Hartenstein in 25,31 min, Peter Hartenstein in 26,06 min, Ceunyvania Da Silva in 27,51 min (5.wvl) und Hanna Marie Weber in 28,05 min. (6.wvl)

10 km: Hier war Simon Fischer der schnellste Rülzheimer, er finishte die Strecke in 38,31 min. (4. mhk) Michael Waldinger lief auf Platz 2 der M40 in 40,29 min. Werner Heiter hatte den schweren Höllenlauf vom Vortag in den Knochen, erkämpfte sich trotzdem noch Platz 2 der M60 in 48,52 min. Es folgte Bernhard Wolff in 49,10 min und Peter Utzmann in 49,23 min. Klaus Tüllmann lief 50,47 min. (4.M60) Den 3. Platz der M70 holte sich Berthold Fessler in 51,49 min, Werner Andres (ebenfalls Höllenlauf-geschädigt) lief 56,39 min und Larissa Antoni überquerte das Ziel in 1.04.57h (5.whk)

HM: Sascha Schäffner meisterte die kraftraubende Langstrecke in 1.47,12h und Vanessa Singer gewann die whk in 2.06.02h, Respekt !!!

 
„Do geht´s jo immer noch nuff“, Höllenberg-Trail-Run in Spirkelbach.

(hei) Als einziger LG-Vertreter wagte sich Werner Heiter an den Höllenberg-Trail-Run in Spirkelbach, der bekanntlich die Auftaktveranstaltung zum Wasgau-Lauf-Cup ist. Werner meisterte die sehr anspruchsvolle Strecke (10 km, 550 HM) in 1.08.10h, das war Platz 3 der M60.

 
„Hitzeschlacht erfolgreich beendet“, 16. Gäulauf der VG Edenkoben.

(hei) Eigentlich hat man immer schönes und sonniges Wetter in Gommersheim, beim Gäulauf der VG Edenkoben, aber in diesem Jahr war es mit 32° C um 19.00 Uhr abends noch extrem heiß, kein Wunder dass sich kein „LG-ler“ auf die Langstrecke wagte.

10 km: Werner Andres hatte für die „Hitzeschlacht“ die beste Kondition mitgebracht, er finishte die schwierige Runde in 47,48 min. (11.M50) Eigentlich für den HM gemeldet, hatte sich Werner Heiter aufgrund der Temperaturen für die 10km entschieden, das war wg. der „10er-Wertung“ leider keine gute Wahl, denn mit 58,19 min belegte er den undankbaren 4. Platz der M60. Berthold Fessler hatte da mehr Glück, er lief in 52,44 min auf Platz 2 der M70. Die beiden Ladies im Rülzheimer Trikot, Anette Janson und Christine Schlindwein machten gemeinsame Sache, sie liefen in 57,17 min (7.W30) bzw. 57,19 min (8.W30) über die Ziellinie. Auch Gerhard Hörner hatte Pech mit der 10er Wertung, er kam in 58,28 min ebenfalls nur auf Platz 4 der M70. Beim 1000m-Lauf der Schüler erkämpfte sich Nino Köllmer in 4.10 min Platz 3 der mku10.