Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

Annika Müller ganz vorn

3100m hatten die Jugendlichen ab der Altersklasse U14 beim Crosslauf in Rülzheim zu bewältigen. Hier führte die anspruchsvolle Strecke nicht nur über die Hügel rund ums Stadion, sondern auch in den benachbarten Wald. Annika Müller ging das Rennen hier zuerst relativ verhalten an und ordnete sich im Mittelfeld der weiblichen Konkurrenz ein. Im Laufe der zweiten Runde arbeitete sich die talentierte Athletin immer weiter nach vorne und konnte so am Ende der dritten Runde die Gesamtführung der Frauen übernehmen. In 14:12 min siegte Annika am Ende als jüngste Altersklasse (WU14) deutlich vor ihrer und auch der älteren Konkurrenz. Ceunyvania Da Silva lag zu Beginn des Rennens noch vorne, musste aber in den beiden folgenden Runden einige Konkurrentinen vorbeiziehen lassen. Am Ende erreichte Ceu auf der für sie recht langen Strecke in 15:49 min den 3. Platz in der WU16.

3 Rülzheimer entschieden sich über die Mittelstrecke (5000m) an den Start zu gehen. Bernhard Wolff legte hier eine Punktlandung hin und kam genau nach 25 Minuten ins Ziel. Dies bedeutete Platz 4 in der M50. Die Konkurrenz der M70 hatte Berthold Fessler fest im Griff. In 28:08 min holte er sich hier den Sieg. Für Julia Winschel blieb die Uhr bei 30:36 min stehen, Platz 3 in der W30.

 
Emelie Sauter schnellstes Mädchen

Stark vertreten war die Rülzheimer Jugend beim heimischen Crosslauf. Den Beginn machten die Jahrgänge 2007 und jünger über die 1100m. Tim Müller war hier schnellster Rülzheimer. Langezeit lieferte er sich ein spannendes Duell mit seiner Trainingspartnerin Emelie Sauter. Am Ende hatte Tim knapp die Nase vorn und belegte den 2 Platz im Gesamteinlauf und damit auch Platz 2 der MU12 in starken 4:25 min. Emelie erreichte nach 4:30 min das Ziel und siegte damit überlegen gegenüber der kompletten weiblichen Konkurrenz. Nino Köllmer war mit seinem 5. Platz der MU12 in 4:50 min nicht ganz zufrieden, lief aber dennoch ein konstantes Rennen. Max Müller tat es seinem großen Bruder gleich und belegte ebenfalls den 2. Platz in seiner Altersklasse (MU10) in sehr guten 4:50 min. Lukas Ostermeyer konnte sich in dieser Altersklasse Platz 3 in 5:10 min sichern. Schnell unterwegs war auch Mila Schardt. Am Ende standen für sie 5:39 min auf der Uhr, was ein guter 3. Platz der WU10 bedeutete. Weitere Ergebnisse: Lingau Largo 5:26 min (7. MU10), Sophie Wenk 5:38 min (10. WU12), Fero Mendel 5:53 min (12. MU10), Isabell Ungeheur 6:09 min (5. WU10) und Fenja Rummel 6:16 min (6. WU10).

 
Rülzheimer Jugend überzeugt in Hatzenbühl

Die Crosslauf Saison startete auch dieses Jahr wieder traditionell mit dem Deutsch-Französischen Crosslauf in Hatzenbühl. Mit einem starken Team trat die LG Rülzheim in den Jugendklassen an. Über die 800m waren die Nachwuchsathleten der LG nicht zu schlagen. Tim Müller, Sevetlana Da Silva und Emelie Sauter setzten sich zu Beginn des Rennens gleich an die Spitze des Feldes und ließen auch niemanden mehr an sich vorbei. Tim konnte nach einem starken Schlusssprint den Lauf für sich entscheiden und siegte in guten 2:56 min. Sevetlana, ebenfalls eine starke Sprinterin, überquerte die Ziellinie direkt nach Tim in ebenfalls 2:56 min und siegte damit bei den Mädchen. Emelie Sauter folgte in 2:57 min nur knapp dahinter (2. WU12). Auch Nino Köllmer lief ein klasse Rennen auf der für ihn eher kurzen Strecke. In 3:05 min sicherte er sich den 3. Platz der MU12.

Über die Distanz von 1500m gab es gleich 3 Altersklassensiege für die LG. Luis Hartenstein führte das gesamte Feld lange an, musste sich aber dann im Sprint dem MU14 Sieger geschlagen geben. Als sehr guter Gesamtzweiter und starker Sieger der MU16 erreichte Luis dann das Ziel in 5:04 min. Für den nächsten Sieg sorgte Ceunyvania Da Silva (WU16). Von Beginn an kontrollierte die schnelle Rülzheimerin die Konkurrenz und siegte am Ende in 5:26 min mit deutlichem Vorsprung vor der gesamten weiblichen Konkurrenz. Auch Annika Müller überzeugte mit guten 5:49 min und ihrem Altersklassensieg in der WU14. Neuzugang Felix Dilger lief lange Zeit zusammen mit Annika und erreichte das Ziel nach 5:51 min (5. MU16).