Läufernachrichten
Pfalzmeisterschaften 2022 – 3 Titel und viele Bestzeiten
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tanja G.
Mittwoch, 25. Mai 2022

Die Pfalzmeisterschaften auf der Bahn fanden dieses Jahr je nach Altersklasse in Landau oder Zweibrücken statt. Samstags ging es für die U16 in Landau los. Hier starteten Tim Müller und Lilly Kasper jeweils über 800m. Tim wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte nach einem starken Schlusssprint in neuer Bestzeit von 2:21 min. Lilly lief in Landau ihr erstes 800m-Rennen. Nachdem sie etwas zu schnell anging sicherte sie sich noch einen Platz auf dem Treppchen. In  2:44 min wurde sie 3. in ihrer Altersklasse. Sonntags ging es dann mit der U14 und U18 in Zweibrücken weiter. Für den nächsten Titel sorgte hier Annika Müller. Sie gewann mit einem Start-Ziel-Sieg und großem Vorsprung das 1500m Rennen der WU18 in 5:17 min. Über die 800m der WU14 war Ronja Koller schnellste Rülzheimerin. Sie verbesserte ihre Bestzeit um mehr als 10 Sekunden und lief in starken 2:49 min auf Rang 5. Auch Mia Hahn konnte ihre Bestleistung deutlich steigern. In 2:56 min wurde sie 7. Helene Menzer verpasste knapp die 3 min-Marke und wurde in 3:02 min 8. Wie schon seine beiden Geschwister Annika und Tim siegte auch Max Müller in seinem 800m-Rennen der MU14. Er stellte in 2:36 min eine neue Bestzeit auf. Carlo Schubert wurde in 3:03 min 11.

 
„Auch die 2. Hürde ist gemeistert“. 23. Energiesüdwest-Cup in Landau-Dammheim
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Dienstag, 17. Mai 2022

(hei) Der 2. Lauf des diesjährigen Energiesüdwest-Cups fand in LD-Dammheim statt, und Insider wissen, dass es in diesem Stadtdorf  in die Weinberge, also ins Gelände, geht und anspruchsvolle B10-Überführungen gemeistert werden müssen. Anders als beim Regen-Auftakt vor 2 Wochen herrschte diesmal strahlender Sonnenschein, bei Läufer-Temperaturen um 20° C. Werner Heiter hat zwar auf der 10 km-Distanz in diesem Jahr wg. jüngerer Konkurrenz keine Chance auf den Cup-Gewinn, trotzdem lief er auch hier unbeirrt ein beherztes Rennen, war etwa ½ Minute schneller als beim Auftakt, blieb unter der 50´-Marke und belegte in 49,43 min einen verdienten Platz 2 der M70. „Gentleman“ Stephan Hammer ließ es heute gemächlicher angehen, denn er begleitete Regina Kistner auf den zwei 5 km-Runden. Warum er dann trotzdem 1 Sekunde schneller war, als sein Schützling? Keine Ahnung, wohl ein taktischer Fehler, er finishte in 52,40 min und Regina überquerte die Ziellinie in 52,41 min, das war Platz 2 der W60. Judith Hammer walkte die 5 km-Strecke in 39,26 min

 
„Der Anfang wäre gemacht“. 23. Energiesüdwest-Cup in Landau
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Sonntag, 24. April 2022

(hei) Auch beim Energiesüdwest-Cup läuft es jetzt wieder in geordneten Bahnen, soll heißen, die 5-teilige Laufserie rund um Landau findet wieder an den Originalschauplätzen mit realer Läuferbeteiligung statt. Auftakt ist wie immer im Landauer Zentrum, genauer gesagt, beim Südpfalzstadion. Leider hatten sich weder Veranstalter, noch Läuferschar mit „Petrus“ abgesprochen, denn es war kühl und es regnete zeitweise in Strömen. Über die 10-km-Strecke waren nur 2 „LG-Blaue“ am Start. Vorstand Stephan Hammer bewältigte die „nassen“ 2-Runden in 47,36 min und Werner Heiter kämpfte sich in 50,14 min auf Platz 2 der M70. In der 5-km-Walking-Runde holte sich Judith Hammer den 3. Platz bei den Frauen.

 
„Einsamer Kampf gegen die Uhr“. Münchner Virtual-Ostermarathon 2022.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Montag, 18. April 2022

(hei) Es gibt sie noch, die virtuellen Wettkämpfe, in der „Corona-Zeit“ entstanden, bei denen es nur um die persönliche Leistung, also den „inneren Schweinehund“ und um die Sekunden auf der eigenen Laufuhr geht. Es gibt ja selten Mitkämpfer, vorgegeben wird nur die zu laufende Distanz, der Rest, wie Tageszeit, Geschwindigkeit und Untergrund liegen im eigenen Ermessen. Beim Münchner „Virtual-Ostermarathon 2022“ gilt es, über die Osterfeiertage von Karfreitag bis Ostermontag einen Marathon, also mindestens 42,195km zu absolvieren. Gemessen wird mit der eigenen GPS-Uhr, Zeit und Bildnachweis werden eingescannt und münden letztendlich in einer Urkunde. Natürlich dient die ganze Sache einem sozialen Zweck und auch diese Veranstaltung führt die Teilnehmergebühr und erwünschte zusätzliche Spenden der „Gemeinnützigen München Marathon Stiftung“ zu. Werner Heiter, im letzten Jahr mit 47 km schon erfolgreich dabei, erfüllte die 2022er Vorgaben in 3 Teilstrecken. 16,99km (Karfreitag) + 21,26km (Ostersonntag) + 13,03km (Ostermontag) ergaben insgesamt 51,28 Laufkilometer in einer Zeit von 4.49,15h. Umgerechnet ergibt das eine Marathonzeit von genau 3.58,00h mit einem Schnitt von 5.38 min pro km.

 
„Ein richtiger April macht, was er will “, 12. Marathon Deutsche Weinstraße 2022.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Dienstag, 12. April 2022

(hei) Der pfälzische Weinstraßenmarathon von Bockenheim nach Bad Dürkheim und zurück ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Nicht nur, weil er alle 2 Jahre stattfindet und über ein relativ anspruchsvolles Terrain führt, der Event über ein Teilstück der Deutsche Weinstraße, entlang der herrlichen Weinberge, ist für jeden Teilnehmer eine nachhaltige Erinnerung. In diesem Jahr hatte die 12. Veranstaltung aber einen zusätzlichen, einmaligen Charakter, es war der kälteste Lauf bisher, mit kaltem Regen beim Aufwärmen, fast sommerlichen Abschnitten auf der Strecke und dann sogar noch ein paar Schneeflocken unterwegs, eine Wetterfolge, wie sie nur der April im Gepäck hat. Insgesamt 12 Teilnehmer der LG Rülzheim auf verschiedenen Strecken trotzten diesen Wetterkapriolen. Einen „guten Lauf“ hatte Michael Waldinger, relativ beschwingt überquerte er das Ziel in durchaus akzeptablen 3.47,28h.

Julia Schäffner nahm den „Klassiker“ unter ihre Laufschuhe, in 4.05,49h meisterte sie die anspruchsvolle Marathonstrecke, das war Platz 4 der W35. Ebenfalls 42,195km lief Michael Hüther, er finishte die Langdistanz in 4.07,41h.Den Duo-Marathon hatten sich Christine und Timo Chines vorgenommen, mit einer Gesamtzeit von 3.54,04h (1.55,25h + 1.58,39h) bewältigten sie sehr respektabel diesen Wettbewerb. Bleibt noch der eigentliche HM. Hier lief Max Arkoumanis als 82ter in tollen 1.38,56h über die Ziellinie und gewann verdient Platz 1 der U20. Nur kurz dahinter (103. Gesamt) finishte Markus Utzmann in 1.39,35h die HM-Distanz. Timo Willinger legte 1.47,25h vor, Anette Janson und Stephan Hammer überquerten in 1.54,50h die Ziellinie, Peter Utzmann finishte in 2.01,36h, Patrick Ungeheuer hatte 2.04,48h auf seiner Uhr und Jürgen Hippler beendete den HM in 2.11,14h. Allen LG-Teilnehmern ein „dickes Lob“ für ihr Durchhaltevermögen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 147