Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften

Nicht nur bei den Pfalz- sondern auch bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen konnte unsere Jugend mit starken Ergebnissen überzeugen. Über die 3000m triumphierten die Geschwister Annika und Tim Müller und sicherten sich zwei Goldmedaillen für die LG. Tim lief in starken 10:18 min zu einem ungefährdeten Sieg in der höheren Altersklasse MU18. Annika siegte ebenfalls souverän in 11:32 min in der WU20. Leider verpasste Annika damit die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften knapp. In seiner eigenen Altersklasse MU16 startete dann Tim Müller noch einmal über die 800m. In einem schnellen Rennen konnte er seine Bestleistung um 9 Hundertstel auf 2:17,80 min verbessern. Um nur 3 Zehntel verpasste Tim eine Medaille und wurde guter 4. Mia Hahn und Helene Menzer starteten in der weiblichen Klasse U16 über die 800m. Mia  lief ein taktisch cleveres Rennen und konnte ihren Zeitlauf in starken 2:45,36 min sogar gewinnen. Am Ende reichte diese Zeit zu einem 6. Platz in der Gesamtwertung. Helene konnte sich gegenüber den Pfalzmeisterschaften um 2 Sekunden verbessern und wurde in 3:01,30 min 11.

 
Pfalz-Hallen-Meisterschaften U14

Stark vertreten war die LG bei den Pfalz-Hallenmeisterschaften der jüngsten Altersklasse auf Pfalzebene. Mit gleich zwei Medaillen sorgte Greta Kuhn für das beste Ergebnis aus Rülzheimer Sicht. In einem starken Wettkampf mit knapp 30 Konkurrentinnen siegte Greta im Weitsprung überlegen in der W12 mit einer neue Bestweite von 4,08m. Nur kurze Zeit später ging es für Greta an den Start des 60m Vorlaufes der W12. Souverän qualifizierte sie sich in 9,10 Sek. für das eine Stunde später stattfindende Finale. In diesem konnte Greta ihre Bestleistung auf 8,98 Sek. steigern und lief damit zu Bronze. Weitere Medaillen gab es für die LG über die 800m. Max Müller lief hier die erste Rennhälfte sogar an der Spitze des Feldes, musste sich dann aber einem Konkurrenten geschlagen geben. In 2:44 min sicherte sich Max Platz 2 der M13. Im selben Rennen lief Lucas Ostermeyer in 2:55 min auf Rang 7. Florentin Brand, hochgemeldet in die M12, überzeugte mit einem schnellen Rennen gegen die ältere Konkurrenz. In 2:51 min lief Florentin zum starken 3. Platz und damit Bronze in der M12. Nur knapp dahinter steigerte Maik Schilling seine Bestleistung auf 2:54 min und erreichte damit einen guten 4. Platz. Jennifer Ungeheur führte das Rennen der W12 lange Zeit an, musste dann aber dem hohen Tempo Tribut zollen und das Tempo deutlich reduzieren. Am Ende erreichte Jenny das Ziel nach 2:54 min und belegte damit Platz 6. Alina Koller konnte ihre Bestleistung um 6 Sekunden steigern und erreichte mit 2:57 min Platz 7 der W12.

 
„Auch die Mittelstrecke ist Geschichte “, 39. Winterlaufserie in Rheinzabern.

(hei) Der zweite Run zur Winterlaufserie im benachbarten Römerdorf geht bekanntlich über eine Distanz von 15 km. Das allein hält schon so manchen Volksläufer ab, trotzdem kamen knapp 700 Starter an die Römerbadschule. Hatten es die Wettkämpfer beim ersten Lauf mit „eiskalten“ Temperaturen zu tun, machten Allen diesmal Wind und Regen zu schaffen. Mit sehr guten 59,59 min blieb Alexander Lutz als Einziger im blauen LG-Trikot unter einer Stunde. Thorsten Weinhardt meisterte die ab geänderte Mittelstrecke in 1.06,11h und Julia Schäffner hatte 1.12,34h auf ihrer Laufuhr stehen. Nur eine Sekunde später, in 1.12.35h überquerte Sascha Schweickert die Ziellinie im Stadion, Stephan Hammer finishte die Distanz in 1.13,51h, Michael Hüther beendete den Lauf in 1.15,08h und Jürgen Hippler überquerte den Zielstrich in 1.22,14h. Die Gesamtwertung steht dann beim 20 km Lauf zur Entscheidung an.