Herzlich willkommen bei der Leichtathletik Gemeinschaft Rülzheim

 

„Laufen in der Fächerstadt“, 37. Fiducia / GAD-Baden-Marathon in Karlsruhe.

(hei) Der alljährlich im September stattfindende Baden-Marathon in Karlsruhe ist schon immer das Ziel vieler Lauf-Enthusiasten aus Baden, Elsass und der Pfalz. Während sich die Marathon-Teilnehmerzahl konstant unterhalb der 1000er Marke bewegt, boomt der Halbmarathon unentwegt jedes Jahr mehr. 2019 schafften es sage und schreibe 4223! Läufer (u. a. wg. den Baden-Württembergischen Meisterschaften) ins Ziel, darunter auch 3 Rülzheimer im blauen LG-Trikot.

Jürgen Hippler meisterte die 21,0975 km in einer Netto-Zeit von 1.43,32h, die Konkurrenz war allerdings erdrückend (97.M50). Nur Sekunden später, in 1.43,49h überquerte Werner Heiter die Ziellinie im Carl-Kaufmann-Stadion, seine ziemlich gute Jahres-Bestzeit reichte zwar „nur“ für Platz 3 der M70, aber bei 38! Altersklassen-Mitkonkurrenten ist das aber durchaus hoch anzusiedeln. Auch Karl-Heinz Kern erkämpfte sich einen sehr guten Platz 3 in der M80 und auch seine Zeit von 2.04,13 min nötigt Respekt ab. Hierzu nur ein kurzes Fazit: Wer es in Karlsruhe auf´s Podest schafft, ist wirklich gut gelaufen!

 
„Der Weg führt nur nach oben“, 25. Rietburg-Berglauf in Edenkoben.

(hei) Im September beginnt traditionell die „2. Halbzeit“ des Pfälzer Berglaufpokals, im Frühjahr können insgesamt 3 und im Herbst weitere 4 Läufe für diesen Wettbewerb absolviert werden. 420 Höhenmeter, gerecht verteilt auf Asphalt bzw. Waldwege, das Ganze „knackige“ 8,2 km lang, das ist der Rietburg-Berglauf in Edenkoben im „Stenogramm“, nicht ganz so „brutal“ wie andere Runs, aber trotzdem ziemlich anspruchsvoll, vor allem für die „5 Rülzheimer Flachländer“. Die schnellsten „LG-ler“ waren an diesem Tag Werner Heiter und Andreas Hamburger, die Beiden schenkten sich nichts und überholten sich mehrfach gegenseitig. Werner hatte schließlich die bessere Wettkampfhärte am Schluss und gewann das „Vereinsduell“ in äußerst akzeptablen 49,17 min, das war dann auch der 1. Platz in der M70. Andreas überschritt nur Sekunden später in 49,24 min das Ziel auf der Rietburg. Klaus Tüllmann hatte bei diesem Lauf die „Betreuung“ von Manuel Essert (57,36 min) übernommen (nächster Lauf bitte unter: „LG Rülzheim“) und beendete das  Rennen in 57,37 min. Auf die „Oldies“ ist Verlass, in guten 1.02,25h verwies Karl-Heinz Kern seine Konkurrenten auf die Plätze und gewann überlegen die M80. Gerhard Hörner hatte leider einen starken Gegner aus Landstuhl vor sich und belegte deshalb Platz 2 der M75 in 1.04,54h.

 
„Immer wieder ein tolles Erlebnis“, Südpfalzlauf in Rülzheim.

(hei) Die LG Rülzheim, bzw. die aktiven Läufer des Vereins verfügen über ein weitläufiges, zusammenhängendes Waldgelände, dessen herrliche Wege sowohl zum Training, als auch zum Wettkampf geradezu einladen. Nicht zuletzt ist deshalb das jederzeit schattige und gelenkschonende Gelände, bzw. der Südpfalzlauf so beliebt unter den Wettkämpfern der gesamten Region. Leider haben die „Rülzheimer Profis“ selten etwas von diesen idealen Wettkampfbedingungen, denn „daheim“ müssen sie wohl oder übel „arbeiten“, denn für die Organisation werden viele Helfer gebraucht. Trotzdem wurde die LG-Vereinsfahne von insgesamt 8 Wettkämpfern „hochgehalten“.

1000m Schülerlauf:Maxine Laux meisterte den Kilometer in 5,02 min (6.wku12) und Ida Hoffmann lief in 6,19 min (12.wku8) durchs Ziel im Freizeitgelände.

5 km:Hier finishte Timo Chines die Distanz in 21,30 min (6.mhk) und Patrick Ungeheuer hatte 27,02 min (21.mhk) auf der Uhr stehen.

10 km:Bei Katharina Wetzel läuft es immer besser, in beachtlichen 43,40 min erkämpfte sie sich Platz 2 der W30. Mit 49,48 min verfehlte Bernd Weber das Podest nur knapp (4.M50), während Christine Chines in 50,10 min souveräne Zweite in der W35 wurde. Bei Christine Kunth zeigte die Stoppuhr im Ziel 1.01,18h (8.W35)