Läufernachrichten
„Es geht in Richtung Finale“. Hohenberg-Trail in Birkweiler.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Mittwoch, 01. November 2023

(hei) Der vorletzte Lauf zum diesjährigen Wasgau-Laufcup fand in Birkweiler statt. Es geht vom Sportplatz zum Zollstock und über den Hohenberg wieder zurück. Beim zusätzlich angebotenen HM über 21,5 km musste die anspruchsvolle Strecke 2x durchlaufen werden. Als einziger LG-Teilnehmer bewältigte Jochen Wagner die zwei Runden in 2.07,47h. Beim „klassischen“ Hohenberg-Trail (Wasgau-Laufcup) ließ Natascha Hartl ihren Mitstreiterinnen keine Chance, in 58,45 min gewann sie überlegen die Frauenkonkurrenz und siegte auch folgerichtig in der W30. Der Gesamtsieg ist ihr nicht mehr zu nehmen. Michael Masser absolvierte den Kastanienbuschlauf über 5 km in genau 32,00 min.

 
„24. Energie Südwest-Cup / Abschlusslauf in Offenbach und Endstand“.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Mittwoch, 01. November 2023

(hei) Mit dem letzten Lauf in Offenbach endete auch dieses Jahr der Energie Südwest Cup. Die Ergebnisse in der Kurzzusammenfassung. 5km: Rebecca Riedel 19,21 (1. Frauen), Florentin Brand 21,28 min (3.u12m), Maik Schilling 21,35 min (2.u14m), Alina Koller 21,38 min (1.u14w), Lucas Ostermeyer 21,49 min, Mia Hahn 22,54 min (3. U16w), Michael Masser 23,45 min, Helene Menzer 26,04 min. 10km: Tanja Hellmann 36,37 min (1. Frauen/W30), Tim Müller 38,14 min (1.u16m), Michael Waldinger 42,01 min (2.M50), Julia Schäffner 47,02 min (1.W40), Stephan Hammer 48,07 min, Regina Kistner 52,23 min (1.W60), Werner Heiter 53,29 min (2.M70), Harald Czenskowski 54,00 min. 5km Walking: Judith Hammer 40,33 min) In der Gesamtwertung des Energie-Südwest-Cups (3 von 5 Läufen) stehen folgende LG-Läufer(innen) 5km: Tim Müller 56,35 min (1.u16m), Florentin Brand 1.05,23h (3.u12m), Lucas Ostermeyer 1.07,32h (2.u14m), Maik Schilling 1.08,39 min, Michael Masser 1.14,07h, Annika Müller 1.01,21h (1. U20w), Alina Koller 1.05,06h (1.u14w), Mia Hahn 1,06,48h (2.u16w), Lilly Kasper 1.11,50h (1.u18w). 10km: Stephan Hammer 2.27,34 min, Werner Heiter 2.39,14h (3.M70) Tanja Hellmann 1.49,16h (1. Frauen/W30), Julia Schäffner 2.23,18h (1.W40), Regina Kistner 2.42,04h (2.W60) Walking: Judith Hammer 2.02,08h.

 
„Wer den Schlamm liebt“. Härteste Meile der Pfalz in Hatzenbühl.
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stich Manuel
Mittwoch, 01. November 2023

(hei) Bei der härtesten Meile der Pfalz über 1.605m in Hatzenbühl zeigte Natascha Hartl wieder einmal ihre besondere Klasse im Gelände. Bereits als 5. im Gesamtfeld dominierte sie die Frauenklasse und gewann in 10,30 min auch die W35. Es war ihr 5. Sieg in Folge in diesem Wettbewerb. Bei der Kindermeile war Luise Müller am Start, auch sie trotzte dem schwierigen Gelände.

 
Nachruf
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Patrick Ungeheuer
Dienstag, 03. Oktober 2023

Nachruf

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied und unseren aktiven Volksläufer Karl- Heinz Kern, der am 28. September von uns gegangen ist. Geboren am  20. Mai 1939 wurde er 84 Jahre alt. Schwimmen und insbesondere das Laufen waren seine Leidenschaften, letzteres bis ins hohe Alter. Karl Heinz lief ein paar Jahre für sich allein und trat dann in den 70er Jahren in unsere Leichtathletik-Gemeinschaft ein, zu einer Zeit, als „Lauftreff“ und „Trimm-dich-Pfad“ noch sprichwörtlich in den Kinderschuhen steckten. Schnell wurde er in der südpfälzischen Laufszene als: „Der Bademeister mit dem Trommelschritt“  bekannt und berüchtigt. Über 4 Jahrzehnte prägte Karl-Heinz als „Urgestein“ das Erscheinungsbild und den Bekanntheitsgrad unserer Leichtathletik-Gemeinschaft. Bezeichnend war sein enormer Trainingsfleiss im Rülzheimer Wald. (Ich häng´ heit´ noch ä´ Schleifel dra´.)

Unserem Karl-Heinz gelangten zwar auf allen damaligen Volkslauf-Distanzen große Erfolge, aber seine Lieblings-Disziplin war unbestritten der Marathon. Er bestritt ab dem Jahr 1982 fast jedes Jahr, trotz seines stressigen Jobs als Bademeister im hiesigen „Moby Dick“, mindestens einmal die „klassischen“ 42,195 km. Sein persönlicher Höhepunkt war 2019 ein 2. Platz bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften in Düsseldorf in 4.24,19h. Bekannt durch einen unbarmherzigen Kampfeswillen war er zwar bei allen Gegnern gefürchtet, aber immer als fairer und bescheidener Sportsmann geschätzt. Seine nette Art und Hilfsbereitschaft kannte keine Grenzen. 2020, beim Hördter Auwaldlauf bestritt er seinen letzten offiziellen „20er“. Danach kam Corona und der plötzliche Schlaganfall im Juli 2021, welcher seine einmalige Laufkarriere abrupt beendete. Er hätte sicher noch gerne ein paar Runden im Wald gedreht, aber mit dem Laufen war es vorbei.

„Ja, Karl-Heinz, nun bist Du nicht mehr unter uns und kannst keine Erfolge mehr für die LG erringen.“ Wir Leichtathleten aus Rülzheim, aber auch alle Läuferinnen und Läufer die mit Dir gekämpft und gelitten haben, alle, die Dich kennen lernen durften, wir trauern jetzt um Dich und nehmen Abschied.

Lieber Karl-Heinz, wir werden Dich nicht vergessen!

hei,01.10.23

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 7 von 207